Project Description

Botolinum (Botox) – gegen Schweißbildung.

Bei übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose), besonders unter den Achseln oder an den Handflächen, ist mit Botox eine wirksame Behandlung möglich.
Bei dieser Form der Behandlung einer Schwitzneigung wird Botox mit einer feinen Nadel in kleinen Mengen in die Haut gespritzt.

Dort blockiert es dann für 5 bis 7 Monate die Schweißausschüttung. Neben dem Schwitzen wird auch die unangenehme Geruchsbildung reduziert. Bei wiederholter Anwendung von Botox zur Beseitigung von übermäßigem Schwitzen hält die Wirkung immer länger an – am Ende bis zu 8 Monate.
Auf ein Deodorant kann in dieser Zeit gut und gerne verzichtet werden.

Botox ist somit nicht nur ein geeignetes Mittel für Personen, die übermäßig Schwitzen, sondern auch für jene, die normal Schwitzen und  sich gerne den Luxus schweißrandfreier Kleider gönnen möchten – vor allem in den Sommermonaten.